Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Geschichte der Mediation

Die Geschichte der Mediation

Der Begriff Mediation, hat seine Wurzeln sowohl in dem griechischen “medos”, was so viel wie “vermittelnd”, “unparteiisch”, “neutral” bedeutet, als auch im lateinischen “mederi”, was den Aspekt des Heilens und des “Über-sich-nachdenkens” in sich trägt.

In vielen Gesellschaften und Kulturen hat die Abkehr von Blutrache und Hinwendung zum Ausgleichs- und Vermittlungsgedanken als Basis für ein friedliches Miteinander eine jahrtausendealte Tradition. In Asien, Afrika, dem Nahen Osten und Europa gibt es zahlreiche historische Belege dafür, dass Konflikte erfolgreich durch Vermittlung gelöst wurden.

Erst mit der Industrialisierung und dem Entstehen bürgerlicher Gesellschaften im  18.-19. Jhd. hat der Gedanke der Vermittlung und des Ausgleichs wieder an Bedeutung verloren. Die Entwicklung der Rechtsstaatlichkeit sorgte dafür, dass Verbrechen und Vergehen als Verletzung staatlicher Regeln verstanden wurden, und mit festgelegten Strafen und Sanktionen geahndet wurden.

Mediation in den USA

Mediation, so wie sie heute verstanden wird, wurde erst Anfang der 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts, zunächst in den USA einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Heiß umkämpfte Umweltkonflikte und spektakuläre öffentlich-rechtliche Konflikte, die mit Mediation gelöst wurden, sorgten für Aufmerksamkeit. Aber auch viele Scheidungs- und Familienangelegenheiten wurden dort, vor allem aus finanziellen Gründen, mit Mediation gelöst.

Heute ist Mediation in den USA auch im Wirtschaftsleben fest verankert und durch verbindliche Rechtsnormen in das amerikanische Rechtssystem eingebunden.

Mediation in Deutschland

Wie bei vielen Entwicklungen, die ihren Anfang in den USA genommen haben, brauchte es einige Zeit, bis die amerikanischen Erfahrungen mit Mediation in Deutschland auf Aufmerksamkeit stießen.

Anfang der 90er-Jahre wurden in Deutschland Richtlinien für die Ausbildung von Mediatoren aufgestellt, die erste berufsbegleitende universitäre Mediationsausbildung wurde angeboten und große Berufsverbände wurden gegründet:

Heute ist Mediation in der Mitte der Gesellschaft angekommen und findet in fast allen wichtigen gesellschaftlichen Feldern statt.

Mit dem neuen Mediationsgesetz, das 2012 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde, wird das Thema Mediation im deutschen Rechtssystem zukünftig eine noch wichtigere Rolle erhalten.