Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Was ist Mediation?

Was ist Mediation?

Mediation hat nichts mit Meditation, der Technik zur Veränderung des Bewusstseinszustandes, zu tun.

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben. (Art. 1 § 1 Abs. 1 des Gesetzes zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung vom 21. Juli 2012) 

Mediation lässt die Verantwortung für den Konflikt und die Konfliktlösung bei den Konfliktparteien. Sie vertraut voll und ganz auf die Fähigkeiten der Konfliktparteien, die optimale Lösung für ihren Konflikt zu finden. Der Mediator führt die Parteien durch die verschiedenen Phasen der Mediation und unterstützt sie bei ihrer Suche nach einer Lösung.

Was ist überhaupt ein Konflikt?

Konflikte gehören zum Alltag. Streitigkeiten in der Familie, Probleme in der Partnerschaft, Ärger mit dem Nachbarn, Auseinandersetzungen im beruflichen Umfeld – wer kennt das nicht?

Wenn Sie etwa Meinungsverschiedenheiten mit jemandem über unterschiedliche Sichtweisen zu bestimmten Themen haben oder Sie über die richtigen Ziele und Wege dorthin streiten, dann ist dies zwar ein Konflikt, aber so lange, wie es gelingt, respektvoll und mit gegenseitiger Wertschätzung Argumente auszutauschen und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen, müssen diese Konflikte nicht mit Mediation bearbeitet werden. Ja, Konflikte machen den Alltag sogar reicher und sorgen dafür, dass Sie nach neuen Lösungen suchen und sich gegenseitig zu neuen Leistungen anspornen.

Wenn Sie jedoch dem anderen nicht mehr offen gegenübertreten können, ihm bösen Willen unterstellen und kein Vertrauen mehr in das haben, was er sagt, dann wirken sich diese Auseinandersetzungen negativ auf die Beziehung der Streitenden aus. Es können emotionale Verletzungen entstehen, die nicht wieder heilen und aus einer Meinungsverschiedenheit kann ein schwerwiegender, belastender Konflikt werden.

In solchen Situationen, in denen Sie eine emotionale Verletzung erfahren haben, geschieht etwas Unerwartetes und Unkontrollierbares. Sie können nicht mehr auf die kommunikativen Fähigkeiten zugreifen, die Sie eigentlich beherrschen, und Sie sind nicht mehr in der Lage, das, was geschieht, mit dem nötigen Abstand zu betrachten. Ihre Sichtweise wird verengt und Ihre Handlungsoptionen reduzieren sich immer mehr. Sie sehen nur noch Ihre eigene Position und verteidigen diese mit allen Mitteln und ohne Rücksicht auf andere.

Mediation, der Weg zur Konfliktlösung

Wenn Sie erkennen, dass Sie sich auf dem Weg in einen immer höher eskalierten Konflikt befinden, und nach einer Möglichkeit suchen, diesen Weg zu verlassen und eine Lösung für den Konflikt zu finden, bietet Mediation sich in vielen Lebensbereichen als erfolgreiche Methode hierzu an.

In einer Mediation geht es nicht darum, um jeden Preis Harmonie zu produzieren, sondern darum, anzuerkennen, dass man Teil eines Konflikts ist und dass es Mühen und Anstrengungen erfordert, um einen Weg aus dieser verfahrenen Situation herauszufinden. Mediation ist nicht der einfache Weg aus einem Konflikt, denn alles, was für eine Lösung getan werden muss, muss von den Konfliktparteien selber getan werden. Entscheidungen können nicht an Dritte delegiert werden, sondern müssen von den Konfliktpartnern selbst getroffen werden.

Die Chancen in der Mediation

Dafür bietet Mediation aber andererseits die Möglichkeit, sein Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen, und eröffnet dabei einen großen Gestaltungsspielraum mit der Möglichkeit, ganz individuelle Lösungen herbeizuführen, die die Interessen und Bedürfnisse aller Konfliktparteien berücksichtigen. In einer erfolgreichen Mediation gelingt es den Konfliktparteien so, Lösungen zu entwickeln, die beide Konfliktparteien für sich als Gewinn bewerten. Außerdem haben sie die Chance bisher Unbekanntes über sich selbst zu erfahren und zu lernen, wie sie in Zukunft kritische Situationen bewusster erleben und sich auch in solchen Situationen ihrer Handlungsoptionen bewusst sind.

Es ist kein Zeichen von Schwäche, sich einzugestehen, dass man Teile eines Konfliktes ist. Aber es ist sehr wohl ein Zeichen von Stärke, aktiv etwas zur Lösung des Konflikts beizutragen.Falls Sie stark genug sind, diesen Weg zu gehen, biete ich Ihnen an, Sie auf diesem Weg professionell zu begleiten.

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie noch mehr Informationen zum Thema Mediation: